Ein Jahr mit dem Coronavirus

Genau heute vor einem Jahr, am 28. Februar 2020, veröffentlichten wir zum ersten Mal eine Meldung zum neuen Coronavirus auf unserer Website. Zu diesem Zeitpunkt wurden zwar Grossveranstaltungen verboten, trotzdem haben sich viele von uns (noch) nicht vorstellen können, was das Coronavirus mit der Welt in den nächsten Monaten anstellen würde.

Wenn die Sponsorenbanden eingerollt bleiben...

...dann rollen wir sie zumindest virtuell aus.

Seit einigen Wochen ruht der Handball-Meisterschaftsbetrieb. Und noch ist nicht sicher, ob tatsächlich Mitte Februar wieder gespielt werden kann. Und gerade weil es aktuell in der Sporthalle Oberei dunkel bleibt und Sponsorenbanden im Schrank verstaut bleiben müssen, rücken wir unsere (zum Teil langjährigen) Bandensponsoren auf diesem Weg ins Scheinwerferlicht und bedanken uns ganz herzlich für ihr Engagement - insbesondere in der für uns alle schwierigen Zeit.

Sport- & Fun-Challenge der U13

Aktuell können unsere Teams aufgrund der Corona-Einschränkungen nicht trainieren. Deshalb braucht es kreative Ideen. Wie zum Beispiel jene von den U13. Dort hat die Trainercrew nämlich eine Sport- & Fun-Challenge ins Leben gerufen.

«Week of the Referee»: Wir sagen Danke!

Auch in diesem herausfordernden Sportjahr sagen wir den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern DANKE! Danke, dass ihr euch mit Herz für den Handballsport einsetzt. Danke für eure Fairness, Zuverlässigkeit und Integrität. Danke, dass ihr auch unter erschwerten Bedingungen immer alles gebt. Danke für euren Einsatz in unserem Verein.

Weihnachtsbestellfenster 2020 für HCM-Kollektion bis 29. November

Rechtzeitig vor Weihnachten gibt es wieder die Möglichkeit, eine Bestellung aus der aktuellen HC Malters Kollektion aufzugeben.

Bis am Sonntag, 29. November ist das Fenster für neue Bestellungen offen. So kann sichergestellt werden, dass die Kleider rechtzeitig vor Weihnachten ausgeliefert werden können.

D2 | Trotz einigen Hürden zwei Punkte in der Tasche

«Gespielt haben wir etwa 20 Minuten», so das Fazit der Spielerinnen nach dem Match. Trotzdem konnte die SG Malters / Emmen erfolgreich zwei Punkte mit nach Hause nehmen und das feine Abendessen im Bahnhöfli Malters geniessen.

Am vergangenen Samstag durften wir zu Gast bei der SG Ruswil Wolhusen 2 sein. Nach kurzen Verwirrungen wo denn das Spiel stattfinde, trafen jedoch alle pünktlich in Wolhusen ein.
Die Situation mit Covid-19 hat sich in den letzten Tagen wieder verschärft. Unklar ist daher, wie viele Spiele wir in dieser Saison noch haben werden. Umso motivierter waren wir, bereits vor dem Einlaufen, diesen Match zu rocken!

D1 | „Match abhaken“ und nach vorne schauen

Am gestrigen Sonntag ging es für das Damen 1 mit dem Büssli nach einer dreiwöchigen Matchpause zur HSG Leimental. Die vorherigen Trainingseinheiten hatte man gut genutzt um sich auf den Match sowie die Spielweise der HSG einzustellen.

Wie in der Ansprache gewünscht starteten wir konzentriert und mit schnellem Tempo in das Spiel. Durch ein gutes Zusammenspiel mit sicheren Abschlüssen hatten wir in der 6. Spielminute bereits eine 3:6 Führung herausgespielt. Zu diesem Zeitpunkt schien es noch ein sehr vielversprechender Match zu werden. Bis zur 12. Minuten konnten wir unseren Drei-Tore-Vorsprung aufrechterhalten, dann schlichen sich zunehmend technische Fehler und unkonzentrierte Abschlüsse ein, welche die Leimentalerinnen zu ihren Gunsten zu nutzen wussten. In der 17. Minute erzielten die Leimentalerinnen das erste Mal ein Unentschieden und konnten in der 20. Minute erstmals in Führung gehen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte unsererseits ein Unentschieden erzielt werden und so ging es mit einem Spielstand von 16:16 in die Kabine.

Leider schafften wir es nach Wiederanpfiff nicht, die anfänglich gute Leistung erneut abzurufen. Weitere technische Fehler und schwache Abschlüsse folgten und so gelang es uns im Verlauf nicht, näher als zwei Goal an Leimental heranzukommen. Nach 60 Minuten mussten wir uns enttäuscht mit einem Spielstand von 30:24 geschlagen geben. Aber so ist es nun einmal im Sport: 15 Minuten guter Handball langen nicht aus um ein Match für sich zu entscheiden. Nun heisst es „Match abhaken“, nach vorne schauen und sich konzentriert auf die nächste Begegnung vorzubereiten.

Am kommenden Samstag empfangen wir um 18:10 Uhr den STV Willisau in der Oberei. Wir freuen uns über eine im Rahmen des Schutzkonzepts mögliche Unterstützung durch euch. Hopp Malters!