Revanche missglückt

Das erste Spiel im neuen Jahr erfolgte gegen den LK Zug, welcher punktgleich mit uns in der Tabelle ist. Das Vorrundenspiel verloren wir zu Hause. Daher war die Motivation gross, die Zugerinnen beim Rückrundenspiel zu besiegen.


Von Anfang an wurde auf beiden Seiten mit grossem Einsatz verteidigt. So gab es in der ersten Halbzeit relativ wenige Tore. Die Zugerinnen konnten ein paar Mal im Gegenstoss Tore erzielen. Wir glichen aber immer wieder aus. Beim Stand von 10:9 für die Zugerinnen ging es in die Pause. Nach der Pause wog das Spiel hin und her. Mal war der LK Zug ein/zwei Tor im Plus, dann gingen wir wieder mit 2 Toren in Führung. Für Spannung war also gesorgt. In der letzten Minute lagen wir wieder einmal mit einem Tor im Rückstand. Leider gelang es uns nicht mehr, mindestens ein Unentschieden zu erzwingen. Wir mussten uns mit 25:24 geschlagen geben.


Nun haben wir 2 Wochen Zeit, unser Spiel zu verbessern, bevor es am Sa, 21. Januar, gegen den STV Willisau weitergeht.

Gutes neues Jahr

Der HC Malters wünscht Euch allen einen super tollen Rutsch und nur das Beste im Jahr 2017. 
Wir freuen uns auf viele spannende Handballmomente im neuen Jahr. Am 21. Januar finden in der Obereihalle die ersten Heimspiele im neuen Jahr statt.

D2 | Vorrunde auf Platz 3 beendet

Das letzte Spiel in diesem Jahr war das Heimspiel gegen Emmen. Hacky warnte uns, dieses Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Wir nahmen dies ernst und gingen konzentriert an dieses Spiel. Nach 10 Minuten stand es bereits 7:2 für uns. Auch schien es, als wäre die Luft bei den Emmerinnen bereits draussen. In der Pause stand es 16:4.

Nach der Pause ging es im gleichen Style weiter. Von den Frauen aus Emmen gab es keine grosse Gegenwehr mehr. Mit schönen Spielzügen und Gegenstössen taten wir etwas für unser Torverhältnis. Das Schlussresultat lautete 31:9. Das heisst im Klartext: 2 x Kuchen für das Damen 2!!

Diesen Schwung heisst es jetzt auch mit in die Rückrunde zu nehmen, welche bereits am 7. Januar startet, gegen das punktgleiche LK Zug.

H1 | Erfolgreicher Rückrundenstart des vom Verletzungspech geplagten Herren 1

Mit dem Auswärtsspiel gegen die HSG Lenzburg hat die Vorrunde ziemlich genau vor drei Monaten begonnen, so begann die Rückrunde im letzten Spiel im 2016 für s’Eis gegen denselben Gegner. Nur dieses Mal mit einem komplett anderen Gesicht des HCMs. Von den beim Vorrundenspiel gemeldeten 13 Spieler waren ganze 5 Spieler aufgrund verletzungsbedingten Ausfällen nicht mehr im Aufgebot. Daher wurde für dieses Spiel nochmals kräftig im Kaderköcher gemischt. Für die Verletzten Björn Bucher (Fingerkapselbruch), Andri Burri (geplante Operation), Sämi Müller (Knieprobleme), Willy Vogel (Fingerbruch) und Adi Barone (Achillessehnenabriss) sind Bruno Fellmann als auch Christoph Wetterwald vom Herren 2 und Roger Bucher (ehemaliger) ins Eis nachgerückt. Zusätzlich hat Melas Furrer trotz mehrmonatigen Militär- und Trainingsabsenz bereits wieder das zweite Spiel absolviert.

D1 l Revanche geglückt und 1. Platz verteidigt

Der HC Malters gewinnt das letzte Vorrundenspiel gegen den STV Willisau mit 23:20 und kann somit den ersten Platz in der Gruppe verteidigen.

Topmotiviert war der HC Malters, denn gegen Willisau hatte man noch eine Rechnung offen. Nur gegen Willisau musste der HCM in der Vorrunde eine Niederlage einstecken. Die Anfangsphase verlief ausgeglichen. Willisau spielte mit viel Tempo nach vorne und konnte einige Tore aus Gegenstössen oder erweiterten Gegenstössen erzielen. Der HC Malters tat sich anfangs schwer gegen die offensive Verteidigung der Gegnerinnen, fand aber zunehmend besser ins Spiel. Dennoch war es meist der STV Willisau, der mit 1-2 Toren vorne lag. Individuelle Fehler in der Verteidigung ermöglichten es dem STV Willisau erfolgreich zum Abschluss zu kommen. Das Damen 1 kämpfte sich aber bis zur 15. Minute wieder heran (7:7), dennoch schaffte es Willisau bis zur Pause den Vorsprung wieder auf zwei Tore auszubauen (12:14).

D1 | Derby zum Vorrundenabschluss

Am nächsten Samstag steht für das Damen 1 des HC Malters das letzte Spiel der Vorrunde gegen den drittplatzierten STV Willisau an. Mit einem knappen Sieg gegen den TV Zofingen konnte sich der HCM bereits am vergangenen Wochenende definitiv für die Aufstiegsrunde qualifizieren. 

H2 | So viele Punkte geholt wie es X in Raclette hat

Im Spiel gegen die Shooters aus Goldau ging es dem Zwei um viel - hätte man sich mit zwei Punkten immerhin ein wenig vom Tabellenende verabschieden können. Die Voraussetzungen sprachen nicht gerade für den HCM. Mit vielen Verletzten und sonstigen Abwesenden musste man schliesslich mit acht nominellen Flügelspieler und ohne Kreisläufer in die Urschweiz reisen. Der Anfang der Partie verlief harzig. Geprägt wurde der Start vor allem von beissendem Raclette- Geruch in der Halle, dem Unvermögen der Malterser vorne etwas zu Stande zu bringen und vielen einfachen Gegenstosstore der Shooters . Nichts desto trotz hatte man nach 30 Minuten nur ein Tor Rückstand und alles schien noch offen zu sein.

D1 | Aufstiegsrunde erreicht!!!

Mit einem reduzierten Kader reiste das D1 des HC Malters am vergangenen Samstag nach Zofingen. Nach einem Unentschieden bei der ersten Begegnung der beiden Teams war für die Malterserinnen klar: Zwei Punkte müssen her, so oder so.

Die Partie startete sehr ausgeglichen. Der HC Malters, wie auch der TV Zofingen hatten Mühe viele Tore zu erzielen, dies zeigte ein 3:2 nach zehn Minuten. Die Verteidigung des HCM’s war löchrig und zu wenig aggressiv, so kam der TV Zofingen oft zu guten Torchancen, welche sie aber, zum Glück der Malterserinnen, nur sehr wenig verwerteten. Auch auf der Seite des HC Malters war die Chancenauswertung nicht sehr gut. Viele Schüsse gingen neben das Tor oder direkt auf den Goali. Die beiden Teams gingen mit einem 10:11 in die Pause.

Der Start in die zweite Hälfte war ein wenig harzig. Auf Seiten des HCM schlichen sich einige technische Fehler ein, das Spiel verlief jedoch weiterhin ausgeglichen, da auch die Gegnerinnen nicht zu erfolgreichen Abschlüssen kamen. Gegen Ende der Partie konnte sich der HC Malters einmal einen 4-Tore-Vorsprung herausspielen. Ganz am Schluss wurde es wieder sehr knapp, da der TV Zofingen ihren Rückstand in kurzer Zeit verkleinern konnten. Grosse Erleichterung nach dem Schlusshorn, der HCM gewinnt knapp mit einem Tor Vorsprung (18:19) und hat sich somit einen Platz in den Aufstiegsspielen gesichert.

D2 | Sieg gegen Tabellen-Nachbar

Am vergangen Samstag reisten die Mames nach Horgen zum Spiel gegen den Tabellen-Nachbar SG Zürisee 1. Ein Sieg gegen die Züricherinnen würde die Mames in der Tabelle noch weiter nach vorne bringen.
Schon bei der Fahrt mit dem Mannschaftsbüsli herrschte eine gute Stimmung und dieses gute Grundgefühl nahmen wir mit in die Halle Waldegg „änet em Hirzel“.

D2 | Und die Cupreise geht weiter

Mit einem etwas mulmigen Gefühl gingen wir am letzten Mittwoch in dieses Cup-Spiel. Mit den Spono Nottwil Eagles U18 Elite hatten wir einen gänzlich unbekannten Gegner vor uns. Altersmässig waren wir ihnen sicher überlegen; an Routine sicher auch; aber konditionell….

D2 | Siegreich gegen Borba

Uns war klar, dass dieses Spiel kein Spaziergang wird. Dankbar für die Verstärkung aus dem Damen 1 Team, starteten wir gestern Abend in der Maihofhalle in dieses Spiel. Wenn es nach Anzahl Zuschauern gegangen wäre, hätten wir ein Heimspiel gehabt :-).

Wir erwischten einen super Start und gingen gleich 3:0 in Führung. Borba konnte aber nach kurzer Zeit ausgleichen und auch gleich in Führung gehen. Danach war das Spiel ziemlich ausgeglichen. Kein Team konnte sich mit mehr als einem Tor in Front bringen. Dementsprechend war das Pausenresultat: 12:13 für uns.

D2 | Sieg gegen den Tabellenletzten

Laut der Tabelle wäre die Ausgangslage eigentlich klar gewesen.

Die Handballerinnen aus Wohlen konnte noch kein Spiel gewinnen und liegen auf dem letzten Tabellenplatz. Auf dem Spielfeld sieht das aber immer etwas anders aus. Wir erwischten keinen guten Start. Mit vielen Fehlschüssen (oder es wurde der gegnerische Goalie angeschossen) und Abstimmungsfehlern in der Verteidigung bauten wir den Gegner auf. Die ersten 15 Minuten lagen wir tormässig immer hinten. Gegen Ende der ersten Halbzeit bekamen wir das Spiel etwas besser in den Griff. So stand es in der Pause unentschieden 9:9.

In der Kabine teilte uns Hacki mit, dass wir alles so gemacht haben wie es NICHT hätte sein sollen: beim Angriff zu nahe an der Verteidigung und zu wenig Druck aufs Tor; beim Verteidigen kein konsequentes Eingreifen und der Ball wurde nicht blockiert bis zum Pfiff.

Dies musste sich in der 2. Halbzeit ändern; was uns auch gelang. Tor um Tor zogen wir davon. Der Gegner konnte gerade noch 6 Tore erzielen. Somit wurde dieses Spiel doch noch klar mit 26:15 Toren gewonnen.

D1 | Punkt verloren!

Mit nur 12 Spielerinnen und gerade so vielen Taschen voller Siegessicherheit, sind wir nichts ahnend nach Hochdorf gereist. Die heitere Stimmung hielt ab, bis die Paukenschläge der Gegner uns wortwörtlich erschlugen. Die ersten 3 Angriffe waren gespickt mit technischen Fehlern. Glücklicherweise war auch der Start der Gegnerinnen verharzt, so dass in 15 Minuten nur 6 Tore fielen; 3:3. Die Hochdorferinnen, welche durchaus als gefürchtete Spielerinnen angesehen werden müssen, obwohl sie tabellentechnisch nicht in unserer Reichweite sind, haben konstant ihre Form gehalten.