Sportwoche Banner

sportwoche-banner-web.png

Lagerrückblick

Der Rückblick auf die Sportwoche findet am 11. November um 19:30 Uhr statt.

Im Foyer der Sporthalle Oberei können zwischen dem Herren 1 und Damen 1 Spiel viele Erinnerungen ausgetauscht werden. Wir zeigen euch die besten  Schnappschüsse der Woche, enthüllen gemeinsam das neue Lagerplakat und präsentieren die Premiere des kurzen Lagerfilms. Dazu offerieren wir euch einen kleinen Apero.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit allen Teilnehmenden und laden auch Eltern und Freunde herzlich ein.

Tag 7

 Am letzten aktiven Lagertag wurde nochmals fleissig Trainiert. Bereits am früheren Nachmittag wurden die sportlichen Aktivitäten bereits beendet, damit sich alle für den anstehenden Abschlussabend chic machen konnten. Der Abschlussabend stand danach ganz im Motto «Appenzell und seine Traditionen». Zumindest was die Kleidung der Lagerleiter betraf. Und als Krönung der ganzen Woche, wurden die Spiele der jeweiligen Gruppen ausgetragen. Spannend, unterhaltsam und vor allem mit vielen lachenden Gesichtern wurde der Abend und somit die ganze Sportwoche 2017 abgeschlossen. 

Die letzte Ausgabe der Lagerzeitung gibt es hier.

Bildergalerie Tag 7

View the embedded image gallery online at:
https://www.hc-malters.ch/sportwoche#sigFreeIdcb8ccf8b67

Tag 6

Der Donnerstag startete so wie die meisten letzten Tage: Mit einen Morgenlauf, einem feinen Zmorge und dem danach folgenden Training in den jeweiligen Teams.

Tag 5

 

Halbzeit hiess es heute in der Sportwoche des Handballclub Malters. Bereits haben wir die ersten vier Tage hinter uns gebracht und vieles erlebt.

Tag 4

Ein düsteres Erwachen gab es am Dienstagmorgen. Nicht nur die Nacht war für einige sehr kurz, auch das Wetter zog die Stimmung etwas an den Tiefpunkt.

Der morgendliche Lauf wurde deshalb zu einem Aerobic umgebaut, welches in der gedeckten Markthalle durchgeführt werden konnte. Die Stimmung war sogar so verschlafen, dass beim Frühstück eine gespenstige Stille herrschte. Ganz zur Freude der Leiterinnen und Leiter.

Nach dem Zmorge ging es dann wieder ans Trainieren. Die Einen feilten an ihren Techniken, während Andere sich auf dem Eis oder im Hallenbad vergnügten. Und bis zum Mittag zeigte sich dann auch vermehrt die Sonne und die Stimmung wurde spürbar besser.

Gestärkt vom feinen Zmittag, wurde dann am Nachmittag wieder eifrig trainiert, gebadet oder sich auf dem Eisfeld ausgetobt.

Am Abend gab es wiederum eine amüsante Runde «Die perfekten 2 Minuten», in welchen viel Geschicklichkeit gefragt war. Die Aufgabe war eigentlich ziemlich einfach: Ein Becher, ein Bierdeckel, eine Wäscheklammer und 2 Franken waren Teil dieses Spieles. Als Turm aufgebaut, galt es nur die Münze in den Becher zu kriegen.

Etwas erschöpfter als noch am Vorabend, sind die Kinder und Jugendlichen danach ins Bett gefallen.

Tag 3

Wie gewohnt starteten wir mit dem traditionellen Morgenlauf in den neuen Tag. In einen Tag, welcher für fast alle wieder mit normalen Trainings gefüllt ist. Aber eben nur fast.

Am Nachmittag ging es für die Jüngsten als erste ins Hallenbad. Chlorgebleicht und doch etwas erschöpfter als noch am Vormittag wurde dann das Nachtessen eingenommen. Bella Pasta mit drei verschiedenen Saucen standen zur Auswahl.

Getreu dem Motto «Die perfekten 2 Minuten» wurde auch am Abend wieder ein Wettspiel ausgetragen. Es galt mit möglichst vielen Marshmallows im Mund, ganze Sätze vorzutragen. Die restlichen der Teams mussten diesen Satz komplett wiedergeben um die Punkte zu erhalten. Sehr amüsant. Danach gab es noch ein Dessert für alle, bevor um 22 Uhr Nachtruhe war.

Tag 2

Vorab möchten wir an dieser Stelle etwas klarstellen: Sollten die Kinder sich nach dem Lager über zu wenig schlaf beklagen, ist dies ihr eigenes Verschulden. Denn, nach einer kurzen Nacht, stand heute Morgen der erste Morgenlauf auf dem Programm. Und dieser hatte es in sich. Es wurden zwei Gruppen gebildet damit dieser Lauf auch den Alterskategorien angepasst werden konnte.

Reichlich gefrühstückt starteten danach die ersten Trainings, in welchen vor allem Teamspiele im Fokus standen. Bei den Kleinsten wurden diverse Techniken angeschaut und mittels Übungen gefestigt.

 Die Küche verwöhnte uns auch am gestrigen Abend mit feinsten Köstlichkeiten und auch ein Dessert wurde aufgetischt. Als Abendprogramm wurde zum ersten Mal das Motto aufgegriffen. «Die perfekten 2 Minuten» stehen für Challenges, in welchen während der ganzen Woche Punkte gesammelt werden, um am Ende des Lagers tolle Preise ab zu räumen. Nach dem Spiel durften sich die Teilnehmenden das aufgezeichnete Handballspiel von den Rhein-Neckar Löwen gegen den THW Kiel auf der Leinwand anschauen.

Tag 1

Das Bangen hat ein Ende. Heute Mittag startete das Abenteuer «Sportwoche 2017» in Herisau. Nach der Gepäckaufgabe und einem herzlichen «Tschüss« fuhren wir mit einem Car sowie einem Vereinsbus in Richtung Appenzell Ausserhoden.

Die turbulente Carfahrt – dank den lautstarken Unterhaltungen der Kinder und Jugendlichen – dauerte zwei Stunden.

In Herisau angekommen wurden sofort die Zimmer in Beschlag genommen, Betten bezogen sowie die Umgebung gekundschaftet. Die Stimmung hält sich zu jedem Zeitpunkt auf einem sehr, mit Betonung auf «sehr» aktiven Level.

Das Nachtessen eingenommen, stand am Abend noch ein abwechslungsreiches Spieleprogramm an. In diversen kleinen Disziplinen konnten sich die Teilnehmenden beweisen und vor allem die überflüssige Energie loswerden.  

Bald geht's los!

Bereits am Samstag geht das Abenteuer «Sportwoche 2017» los. Wir freuen uns auf eine tolle Polysportivwoche mit allen Teilnehmenden.

Nochmals zu Info:

Treffpunkt ist am Samstag um 13:00 Uhr bei Zurkirchen Carreisen.

Für Kinder unter 1.20 Meter ist für die Carfahrt ein Kindersitz obligatorisch. Bitte haltet diesen bei der Abreise griffbereit.

Nun wünschen wir euch noch eine kurze Restschulwoche und freuen uns auf Samstag.

Das Lagerteam 2017