D2 | Harter und schweisstreibender Kampf

Geschrieben von Miri.

Das letzte Spiel, einer langen und erlebnisreichen Saison mit weiten Reisen ins schöne Welschland, stand vor der Tür. Mit Uni Bern Handball reiste die letztplatzierte Mannschaft an, gegen welche die Spiele jedoch immer eng ausgingen. Die Gegenspielerinnen überraschten mit einer offensiven und sehr aggressiven Verteidigung, womit die SG Malters/Emmen Mühe bekundete. Aufgrund der Hitze und der Unterbindung den Ball laufen zu lassen, fand man in der 1. Halbzeit nur mit Mühe Lösungen, um gegen diese Abwehr zu Torerfolgen zu gelangen. Zur Pause lag die SG Malters/Emmen mit einem 10:16 Rückstand hinten.

Es galt nun, sich zu sammeln, den Kopf wieder etwas abzukühlen und mit viel läuferischem Engagement die gegnerische Abwehr zu überlisten. Der Kampf- und Teamgeist war hoch und der Heimmannschaft gelang ein guter Start in die 2. Halbzeit. In der Abwehr konnte man durch Geschick Pässe voraussehen, den Ball erobern und mit einer schnellen Umstellung erfolgreich den Gegenstoss abschliessen. Ein Aufschwung ging dadurch durch die Mannschaft und es kam mehr Bewegung ins Angriffsspiel. Schöne Doppelpässe, gute Laufwege und ein Ahnden der aggressiven Abwehr der Gegnerinnen mit 2 Minuten Strafen liessen den Vorsprung von Uni Bern auf 2 Tore sinken. Leider machte man es den Gegnerinnen manchmal auch viel zu einfach, zu einem Torerfolg zu gelangen und somit musste man sich mit einem 27:31 Endstand geschlagen geben.

Die Mannschaft ist trotzdem stolz auf den gezeigten Kampfgeist und dass man das Spiel nie aufgegeben hat. Die Niederlage im letzten Spiel hat an der Tabellensituation nichts verändert und somit schliesst man die Saison auf einem guten 3. Rang ab. Der Ligaerhalt ist geschafft und die Mannschaft hat sich nun eine Trainingspause verdient.