D2 | Trotz einigen Hürden zwei Punkte in der Tasche

Geschrieben von Samira Widmer.

«Gespielt haben wir etwa 20 Minuten», so das Fazit der Spielerinnen nach dem Match. Trotzdem konnte die SG Malters / Emmen erfolgreich zwei Punkte mit nach Hause nehmen und das feine Abendessen im Bahnhöfli Malters geniessen.

Am vergangenen Samstag durften wir zu Gast bei der SG Ruswil Wolhusen 2 sein. Nach kurzen Verwirrungen wo denn das Spiel stattfinde, trafen jedoch alle pünktlich in Wolhusen ein.
Die Situation mit Covid-19 hat sich in den letzten Tagen wieder verschärft. Unklar ist daher, wie viele Spiele wir in dieser Saison noch haben werden. Umso motivierter waren wir, bereits vor dem Einlaufen, diesen Match zu rocken!

Immer einen Schritt voraus waren wir unseren Gegnern. In der ersten Halbzeit zeigten wir uns von unserer souveränen Seite. Unsere Goalis liessen mit Hilfe der Verteidigung selten Bälle in die Kiste und im Angriff konnten einige Punkte erzielt werden. 14:7 war das Resultat in der Pause und daher zufriedenstellend. Nichts desto trotz ermahnte uns Andrea an unsere Schwachstellen, sodass wir die noch vorhanden Lücken schliessen können.

Die zweite Halbzweit startete mit einer Flaute. Lange wurden keine Tore geschossen. Auf einmal schien die SG Ruswil Wolhusen ihren Lauf zu haben und sammelten Goal für Goal. Als auf dem Anzeigebrett plötzlich 17:17 stand, blühte unser Kampfgeist erst recht auf. Wir werden mit einem Sieg nach Hause gehen! Dieses Ziel haben wir verfolgt und umgesetzt. Bis zuletzt haben wir dem Gegner keine Chance auf ein Goal geboten. Mit einem 24:17 und erfolgreichen zwei Punkten konnten wir das Spiel beenden und uns bei einem feinen Abendessen im Bahnhöfli Malters zurücklehnen.

Danke an Andrea und ihre grossartige Unterstützung. Ebenfalls es grosses Merci an die zwei «Chicies» aus dem FU18, welche uns am Match unterstütz haben.