H1 | Ernüchternder 2. Auftritt vom H1

Geschrieben von Dominic Bachmann.

Nach der guten Leistung zum Saisonstart im Aargau ging es für das Herren 1 dieses Wochenende weiter gegen die SG Horgen/Wädenswil. Neben den Zürchern sah man sich im Vorfeld dieses Spiels, rückblickend auf die Leistungen der vergangenen Saison, ebenbürtig. Entsprechend motiviert reiste das Herren 1 mit dem Vereinsbus an die Pfnüselküste.

Kurz nach dem Uetlibergtunnel dann der erste Dämpfer für den HCM-Express: Das Büsli konnte oder wollte mit der Pace der zu transportierenden Mannschaft nicht mithalten und tuckerte mit maximal 70 km/h auf der Autobahn in Richtung Züri-See. Ob dies ein Zeichen war? Wollte der HCM zu viel an diesem sonnigen Sonntagnachmittag? Nach einer kurzen Verschnaufpause für Motor und Fahrer sowie einer erleichterten Mannschaft dank Pinkelpause, ging es weiter in die Glärnischhalle in Wädenswil.

Dort angekommen waren die Anlaufschwierigkeiten aus der Anreise schnell vergessen. Konzentriert und mit vollbesetztem Kader bereitete sich das H1 auf die kommenden 60 Minuten vor. Das Ziel: An die Leistung vom vergangenen Samstag anknüpfen und die ersten 2 Punkte auf das eigene Konto gutschreiben.

In der ersten Halbzeit zeigten die beiden Teams eine ausgeglichene Partie. Einige Unstimmigkeiten in der Defensive der Malterser gleich zu Beginn sowie eine nach wie vor ungenügende Chancenauswertung verschaffte der Heimmannschaft wenige Vorteile, was sich im Resultat mit einem zwischenzeitlichen vier Tore Vorsprung der SG manifestierte. Gegen Ende der ersten Hälfte fanden die Malterser besser ins Spiel und konnten mit dem schnellen Umschaltspiel auch die eigenen Stärken effektiver ausspielen. Mit einem Rückstand von nur einem Tor gings kurz darauf in die Pause. Die zwei Punkte waren in Reichweite.

Nachdem der HCM am letzten Wochenende das Spiel in den ersten Minuten nach der Pause vergeben hatte, agierte er dieses Wochenende auch zum Start der zweiten Halbzeit konzentriert. Zwischenzeitlich gelang per Siebenmeter der Ausgleich zum 15:15, der HCM verpasste jedoch den vielleicht wegweisenden Führungstreffer.

Auf den vermeintlich guten Start folgte eine Phase, die mehr einem Goalie-Training als einer 2.Liga Partie glich. Chancen wurden fahrlässig vergeben, der gegnerische Torhüter regelrecht warmgeschossen. Die anvisierten 2 Punkte rückten in immer weitere Ferne und auch eine offensivere Deckung gegen Ende des Spiels vermochten die Enttäuschung nicht abzuwenden. Der HCM verliert auch das zweite Spiel der Saison und findet sich neu auf Platz 10 in der Tabelle.

Die Saison ist aber noch jung. Bereits am nächsten Samstag ergibt sich gegen die SG Handball Seetal eine weitere Möglichkeit, den ersten Erfolg einzufahren. Gespielt wird erneut auswärts. Spielbeginn ist um 20.45 in Rothenburg. Hopp HCM.