D1 | Cupfight gegen SPL2 in extremis gewonnen

Geschrieben von Katrin Stalder.

Endlich konnten wir wieder die Handballtasche für das Cupspiel packen. Es darf nichts vergessen gehen, deshalb war schon früh volle Konzentration gefragt. Schuhe, klebriger Ball, Socken, Trikot, ja da gibt es noch so einiges einzupacken. Die positiven Erlebnisse aus den vergangen Cupspielen oder auch die super Teamleistung von letzten Samstag sind mit in der Tasche.
Heute war der HC Goldach-Rorschach aus der SPL2 zu Gast in der Oberei. Zuhause gegen einen Grossen, da steigt die Vorfreude und Motivation gleich aufs Maximale. Und die Nervosität!? Macht nichts, die haben wir vergessen einzupacken, denn heute können wir nur gewinnen war das Motto.
Punkt 14.40 Uhr das Spiel wurde angepfiffen, los gehts!
Zum Start war nichts mit abtasten, denn die Ostschweizerinnen zeigten uns gleich, was für eine Härte heute Trumpf ist. Wir konnten aber mit einer aggressiven Verteidigung und cleveren Zuspielen einen Vorsprung von 5:2 (8.) erarbeiten und bis zur 12.Minute auf 7:3 ausbauen. Für das Trainerteam der Gäste war es Grund genug ihr Time-out zunehmen.
Eine kleine Verschnaufpause, etwas trinken (aus dem Bidon den wir auch eingepackt haben ;)) und mit neuen Inputs gehts weiter.
Bis zur Pause schlichen sich auf beiden Seiten ein paar Fehler ein, die gelben Karten waren bereits aufgebraucht, weshalb die ersten 2-Minuten Strafen verteilt werden. 11:7 zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Ball nicht mehr mit so viel Druck durch die Reihen gespielt und der HC Goldach-Rorschach konnte bis zur 40.Minute auf 15:13 verkürzen. In der Defensive ein paar Unstimmigkeiten und vorne ungenaue Zuspiele und Eigenfehler ermöglichten in der 49.Minute den Ausgleich.
Das Team Time-out wird genommen um uns zu sammeln und die guten Aktionen aus der 1.Halbzeit wieder hervorzurufen.
Das Publikum muss aber mit ansehen wie die Gäste in der 51.Minute erstmals mit 17:18 in Führung gehen.
58:39 Time-out Rorschach, Spielstand 19:19.
Es kribbelt in jeder Fingerspitze, die Chance besteht immer noch zu siegen! Ein weiterer Fehlschuss der Gäste, puuh durchatmen, aber damit können wir uns noch nichts kaufen. 45 Sekunden verbleiben, um den nötigen Treffer zu erzielen. Der äusserst klebrige Ball wird wieder präziser und mutiger zugespielt und ein Abschluss kreiert. Tooor!
Den 6 Ostschweizerinnen blieben nur noch 15 Sekunden, um das Ausscheiden zu verhindern. Ein Anstürmen der Gäste und der letzte Schuss......Pöööööööö die erlösende Schlusssirene ertönt. Endstand 20:19

Heute haben wir alles nötige, um uns diesen Sieg zu erkämpfen, mit eingepackt. Nun packen wir den Cupsieg auch ein und es hat immer noch genügend Platz für weiteres in der Tasche;)
Die 70 Zuschauer haben ein nervenzerreissendes Spiel miterlebt, wir danken herzlich für eure Unterstützung!

 
HC Malters - HC Goldach-Rorschach 20:19 (11:7)
Telegramm: 2x 2-Minuten Strafe gegen HC Malters, 4x 2-Minuten Strafe gegen HC Goldach-Rorschach
Zihlmann, Häfliger (1Penalty); Engel (4), Flückiger, Furrer (4), Heini (5), Larissa La Scalea (5), Laura La Scalea (2), Loosli, Lussi, Manganelli, Milojevic, Stalder, Wicki
Bemerkungen: HC Malters ohne Bucher, Huber, Meier, Rausch, Renggli, Schilliger, Tobler