D1 | Das letzte Heimspiel, ein Sonntagsspiel...

Geschrieben von Tanja Milojevic.

Motiviert ist das D1 aus der Garderobe zum Einlaufen gekommen. Allen war bewusst, dass es das letzteHeimspiel der noch aktuellen Saison ist und auch das Letzte in dieser Konstellation. Vor Beginn des Spiels wurden die Spielerinnen Laura Iten, Eliane Ineichen, Andrea Ettlin, Andrea Müller, Michaela Barone und die Trainer/in Toni Aregger undMarianne van Weezenbeek, verabschiedet. Viel Dank für Euren Einsatz im D1! Ihr seid immer herzlich Zurückwillkommen 

Nach dem Anpfiff und den ersten paar Minuten, die vom HCM verschlafen wurden, lag das Heimteam schon sehr schnell im Rückstand. Zu wenig Geduld und technische Fehler wurden zu Beginn schon ein Hindernis für das Aregger/Lehmann Team. Die ersten Gegentreffer bekommt der HC Malters nämlich durch Gegenstösse und einer schnellen zweiten Welle der Zürcherinnen. Nach wenigen Minuten folgt deshalb auch das Team Time-Out. Klare Anweisungen wurden gegeben und gegenseitig versuchte Frau sich wach zu rütteln.

Das D1 hat gekämpft und wollte sich stetig verbessern, aber es lag wieder mal der Wurm drin. Der Abschluss, aber auch der zu wenig konsequente Druck auf das gegnerische Tor liess zu wünschen übrig. Somit war auch das Pausenresultat positiv für die RedDragons Uster ausgefallen, 7:13. Die Aufgaben Verteilung und Motivation in der Garderobe lässt das D1 auch in der zweiten Halbzeit nicht auf Touren kommen. Fehlwürfe, zu wenig Geduld,zu wenig Druck auf das Tor, technische Fehler häuften sich, zudem war das Heimteam zu wenig aggressiv und kompakt in der Verteidigung. Somit konnte der Gast seinen Vorsprung immer vergrössern. Irgendwie schien an diesem Sonntag einfach nichts zu klappen und der HC Malters verliert deutlich gegen dieRed Dragons Uster mit 15:23. 

Nun gilt es die Köpfe zu lüften und sich auf das letzte Spiel vor zu bereiten.