H1 | Einbruch der Prellkönige nach fulminantem Derbystart

Geschrieben von Andri Burri.

Am vergangen Samstag dem 3. März fuhr das Herren 1 in die Meiersmatt, um gegen den favorisierten HC Kriens anzutreten. Ein Sieg würde die Distanz zu den herannahenden dritt- (STV Willisau) und zweitletzt (TV Dagmersellen) Klassierten wahren.

Anpfiff

Gleich zu Beginn setzten die Malterser auf die Geschwindigkeitskarte. Mit einer schnell gespielten Mitte und Gegenstössen konnte den Kriensern den Schneid abgelaufen werden, die sich im Rückzugsverhalten verhedderten oder ihn aufgrund von Diskussionsversuchen verspätet antraten. Das Herren 1 konnte sich erfolgreich einen 8 Tore Vorsprung herausspielen, sich von Strafen fernhalten und reagierte «gelassen» auf fragwürdige Gegneraktionen, welche wohl zum Ziel hatten, den Schneid wiederzuerlangen. Mit zunehmendem Verlauf der ersten Halbzeit braute sich auf dem Feld und in der Zuschauerreihe eine Stimmung zusammen, welche der typischen Malters-Kriens-Derbystimmung seit Anbeginn des Handballs gerecht wurde. Beide Zuschauerseiten konnten entweder ehemalige Spieler aufweisen, welche dieses Gefühl wohl vermissten, oder Neulinge, die sich als Fan erprobten. Was nur die Malterser hatten, war eine Spieler-& Trainerbank welche ihre Kollegen auf dem Feld kräftig klatschend, mit Tipps oder Anweisungen unterstützten. Die Frage: Welcher der Vereine bei der Wahrheit und dem Motivieren blieb?... lässt der Verfasser mal so offen im Raum stehen und hofft auf die Erfahrung, das Wissen und die Treue der Leser. Als Team stand unser Herren 1 auf dem Feld zusammen, arbeitete in der Verteidigung gemeinsam & mit den Beinen, schaltete schnell ins Angriffsspiel um und belohnt sich selbst mit einfachen Toren. Gegen Ende der ersten Halbzeit stellte sich der HCK besser auf unsere Spielweise ein und wir reduzierten die Geschwindigkeit ein wenig. Dies reichte den Kriensern, um durch einen unglücklichen Ballverlust in den letzten 5 Sekunden auf 5 Tore zu verkürzen.

Halbzeit

Nach einer Halbzeitrede, welche uns bestärkte weiter «Vollgas-Handball» zu spielen und uns ermahnte wie schnell 5 Tore im Handball aufzuholen sind, startete die zweite Halbzeit. Zum Einsatz kamen dieselben Spieler wie beim Anpfiff, um das Gebotene nochmals zu wiederholen. Leider gelang dies nicht wie gewünscht. Der Torvorsprung konnte bis zur 40. Minute einigermassen gehalten werden. Zeitgleich mit der zurückgenommenen roten Karte gegen einen HCK Spieler, stellten die Krienser ihre Abwehr um, worauf unser Herren 1 keine Lösung fand. Die Geschwindigkeit verschwand aus dem Spiel, die Müdigkeit zeigte erst Anzeichen und das H1 lief nicht mehr konsequent in die Löcher. Es entwickelte sich ein statisches Spiel, in welchem man sich mit Prellen eine Abhilfe verschaffen wollte. Die Krienser verkleinerten die Tordifferenz und überholten uns.

Nach einer herausragenden gespielten ersten Halbzeit und weiteren guten 10 Minuten in der Zweiten, ereigneten sich 20 Minuten, welche im Gegensatz zu den vorherig gespielten 2/3 der Spielzeit standen. Schliesslich verlor das Herren 1 aus Malters mit einem 1-Tore-Rückstand

Schlusspfiff

Ein Endergebnis zum Vergessen - Ein fulminanter Start zum Erinnern! – Ein Folgetraining für alle Prellkönige