D2 | Trotz Spätzündung knapp an den Punkten vorbei

Geschrieben von Carmen Manganelli.

Gut gelaunt machte sich das Damen 2 per Bus auf den Weg nach Olten (an dieser Stelle, danke Mutti fürs Fahren). Die Fahrtzeit wurde intensiv genutzt um den jüngeren Jahrgängen die Musik der 80er und 90er Jahren näherzubringen. Doch leider verfehlten die Spice Girls und Co ihre Wirkung, den uns fehlte von Anfang an der Pfeffer. Viel zu oft fehlte es im Angriff an Konsequenz und Selbstvertrauen. Trotz guter Verteidigungsarbeit stand es nach 15 Minuten 6:3, im Nachhinein betrachtet war die Sequenz „I don’t wanna fight anymore“ wohl doch fehl am Platz, denn bis zur Halbzeit verloren wir auch in der Verteidigung den Kampfgeist und gingen mit einem Spielstand von 15:10 in die Pause.
Die Trainer-Ansage war klar; „ I want it that way“, also starteten wir mit den Backstreet Boys im Rücken in die zweite Hälfte. Bis zur 43 Minute folgte eine ausgeglichene Phase. Doch erneut holte uns die Unsicherheit vor dem gegnerischen Tor wieder ein und wir brachten das Runde über 9 Minuten lang nicht in das Eckige. Doch endlich fruchteten die selbstbewussten Destinys Child Allüren und wir zündeten den Startschuss in eine fulminante Schlussphase. Tor um Tor holten wir den 7 Tore Rückstand auf und liessen uns nicht einmal durch die Slim Shady Rufen aus den gegnerischen Fanreihen vom Kurs abbringen. Leider erklang die Schlusssirene etwas zu früh und wir mussten uns mit 23:22 geschlagen geben. Einmal mehr hiess es für das das Damen 2 punkte-technisch „can’t touch this“. Jetzt müssen wir getreu dem Motto „ice ice baby“ cool bleiben und am 16.12 in der Krauerhalle in Kriens unser „Firework“ schon von Anfang an zünden.
SG HV Olten - HC Malters  23:22 (15:10)